Bedingungen und Konditionen

Paragraph 1: Zweck

Die nachstehend beschriebenen allgemeinen Verkaufsbedingungen beschreiben im Einzelnen die Rechte und Pflichten der Firma JE SUIS A VELO und ihres Kunden im Zusammenhang mit dem Verkauf der folgenden Waren: Fahrradzubehör für den Stadtverkehr.

Jede von der Firma JE SUIS A VELO erbrachte Dienstleistung setzt daher die vorbehaltlose Zustimmung des Käufers zu diesen allgemeinen Verkaufsbedingungen voraus.

 

Paragraph 2: Preis

Die Preise der verkauften Waren sind die am Tag der Auftragsannahme geltenden Preise. Sie lauten auf Euro und werden nach Abzug der Steuern berechnet. Folglich werden sie um den am Tag der Bestellung geltenden Mehrwertsteuersatz und die Transportkosten erhöht.

Die Firma JE SUIS A VELO räumt sich das Recht ein, ihre Tarife jederzeit zu ändern. Sie verpflichtet sich jedoch, die bestellten Waren zu den bei der Registrierung der Bestellung angegebenen Preisen in Rechnung zu stellen.

 

Paragraph 3: Rabatte und Rückvergütungen

Die vorgeschlagenen Sätze beinhalten die Rabatte und Rückvergütungen, die die Firma JE SUIS A VELO (Firmenname) aufgrund ihrer Ergebnisse oder der Übernahme bestimmter Dienstleistungen durch den Käufer gewähren würde.

 

Paragraph 4: Rabatt

Bei vorzeitiger Zahlung wird kein Rabatt gewährt.

 

Klausel Nr. 5: Zahlungsbedingungen

Die Bezahlung der Bestellungen erfolgt per Kreditkarte;

 

Paragraph 6: Verspätete Zahlung

Bei vollständiger oder teilweiser Nichtzahlung der gelieferten Waren am Tag des Empfangs muss der Käufer der Firma JE SUIS A VELO eine Verzugsstrafe in Höhe des dreifachen gesetzlichen Zinssatzes zahlen.
Der gesetzliche Zinssatz ist der am Tag der Lieferung der Waren geltende Zinssatz.

Ab dem 1. Januar 2015 wird der gesetzliche Zinssatz alle 6 Monate revidiert (Verordnung Nr. 2014-947 vom 20. August 2014).

Diese Strafe wird auf den Betrag einschließlich der Steuer des noch geschuldeten Betrags berechnet und läuft ab dem Fälligkeitsdatum des Preises, ohne dass eine vorherige förmliche Mitteilung erforderlich ist.

Zusätzlich zu der Entschädigung für verspätete Zahlungen zieht jede Summe, einschließlich der Kaution, die nicht bis zum Fälligkeitstag gezahlt wird, automatisch die Zahlung einer pauschalen Entschädigung von 40 Euro nach sich, die als Beitreibungskosten fällig wird.
Artikel 441-6, I Absatz 12 und D. 441-5 des Handelsgesetzbuches.

 

Paragraph 7: Auflösende Klausel

Wenn der Käufer innerhalb von fünfzehn Tagen nach der Anwendung der Klausel "Zahlungsverzug" die ausstehenden Beträge nicht bezahlt hat, wird der Verkauf von Rechts wegen annulliert und kann zu einer Schadenersatzzahlung an die Gesellschaft JE SUIS A VELO führen.

 

Klausel Nr. 8: Eigentumsvorbehaltsklausel

Die Firma JE SUIS A VELO behält sich das Eigentum an den verkauften Waren bis zur vollständigen Bezahlung des Preises in Haupt- und Nebensache vor. Wenn der Käufer einer Zwangsverwaltung oder einer gerichtlichen Liquidation unterliegt, behält sich die Gesellschaft JE SUIS A VELO das Recht vor, im Rahmen des kollektiven Verfahrens die verkauften und unbezahlten Waren einzufordern.

 

Klausel Nr. 9: Lieferung

Die Lieferung erfolgt an den vom Käufer auf dem Bestellformular angegebenen Ort. Die bei der Registrierung der Bestellung angegebene Lieferzeit dient nur als Anhaltspunkt und ist in keiner Weise garantiert.
Infolgedessen führt eine angemessene Verzögerung bei der Lieferung der Produkte nicht dazu, dass der Käufer :
– l’allocation de dommages et intérêts ;
– l’annulation de la commande.

Das Transportrisiko geht vollumfänglich zu Lasten des Käufers.
Im Falle fehlender oder während des Transports beschädigter Waren muss der Käufer bei Erhalt der genannten Waren alle erforderlichen Vorbehalte auf dem Bestellformular machen. Diese Vorbehalte müssen ebenfalls innerhalb von fünf Tagen nach Zustellung schriftlich per Einschreiben mit Rückschein bestätigt werden.

 

Paragraph 10: Höhere Gewalt

La responsabilité de la société JE SUIS A VELO ne pourra pas être mise en œuvre si la non-exécution ou le retard dans l’exécution de l’une de ses obligations décrites dans les présentes conditions générales de vente découle d’un cas de force majeure. À ce titre, la force majeure s’entend de tout événement extérieur, imprévisible et irrésistible au sens de l’article 1148 du Code civil..